Ein Wochenende in Prag! #1

Wie ihr vielleicht wisst, war ich vor kurzem über ein Wochenende mit meiner Klasse in Prag. Prag ist eine wirklich wunderschöne Stadt und drei Tage waren definitiv zu wenig um alles von ihr zu sehen. Dennoch zeige ich euch heute ein Prag, wie ich es in den drei Tagen erlebt habe.

Mein Wochenende in Prag

Als wir ankamen war es bereits spät abends und nachdem wir uns in unserem Hostel namens "Czech Inn" einquartiert hatten, beschlossen wir eine kleine Nachtwanderung zur Moldau zu machen. Ein Blick über die Moldau bei Nacht ist auf jeden Fall einen kleinen Spaziergang wert. Die Lichter der Stadt und auch die Beleuchtung der Prager Burg spiegeln sich im wunderschönen, pechschwarzen Fluss. Das ganze ergibt ein klares Bild, das manchmal von einem, die Moldau entlangfahrenden, Schiff gebrochen wird. Nicht zuletzt tragen dann auch noch oft Straßenmusiker zu einem atemberaubenden Gesamtbild der Stadt bei. 

Prag Karlsbrücke Burg

Am ersten Morgen brauchte ich nicht lange um aufzustehen - im Gegenteil- ich war wie bei jeder meiner Reisen schon sehr gespannt endlich die Stadt zu erleben. Doch zuallererst begab ich mich zum im Aufenthalt inkludierten Frühstücksbuffet. Das Buffet war weder besonders schlecht noch ausgesprochen gut. Man konnte sich ein Pancakes machen, ein Müsli essen, oder auch einen Toast mit verschiedensten Belegen toasten. Alles in Allem war es auf jedenfalls sättigend und ich somit bereit für den Start in den Tag. Anfangs habe ich mich etwas in der Stadt umgesehen und im Anschluss suchten meine Freunde und ich ein gutes Lokal um essen zu gehen. Mit der eigentlichen Absicht nur die Toilette zu benutzen landeten wir nach einer langen Sucherei schließlich in einem angenehmen 50er Diner, wie man es sonst nur aus Filmen kennt. Von der Bar, über die Outfits der Kellnerinnen, bis zu jedem einzelnen Sessel hat mich dieses Restaurant komplett begeistert. Das Essen war natürlich auch mehr als nur fein und die Preise angemessen. Während dem Essen haben wir sogar noch einige Fotos in diesem Retro-Ambiente gemacht und haben uns schließlich satt und zufrieden zurück in die Stadt begeben.

Prag 50s Restaurant

Dort stießen wir auf einen nicht-allzu-kleinen Platz voller Touristen und Straßenkünstler, den wir erstaunlicherweise bis zu diesem Moment nicht wahrgenommen hatten. Einer der Künstler begeisterte uns besonders. Wie kleine Kindergartenkinder begeisterten wir uns für die Seifenblasen, die den ganzen Platz füllten und beschlossen auch gleich viele Fotos von diesem recht unspektakulären Spektakel zu machen. Ich denke ich muss unsere Begeisterung für die Seifenblasen nicht weiter erläutern, die Bilder sagen mehr als genug.

Prag Altstadt Straßenkünstler

Mit einer kleinen Shoppingtour beendeten wir schließlich den Tag fürs Erste und ruhten uns aus, denn am Abend ging es schließlich in Europas größten Club.

 

Weiterlesen: "Ein Abend in Europas größtem Club" 

Write a comment

Comments: 1
  • #1

    Sabine (Thursday, 04 August 2016 16:28)

    Wäre schon sehr gespannt auf den Artikel: "Ein Abend in Europas größtem Club" :)