Mein Wochenende in Frankfurt #1

Letzte Woche bin ich für zwei Tage nach Frankfurt geflogen. Dort habe ich dann ein wenig die Straßen, das Essen und die Leute kennengelernt und mir kurzerhand ein Bild von dieser schönen Stadt gemacht.

Frankfurt ist eine echt schöne Stadt. Sie ist zwar eine der kleineren Städte Deutschlands, hat aber trotzdem viel zu bieten. Ich will aber gar nicht allzu viel vorwegnehmen, sondern beginne lieber am Anfang. Um 6:30 Morgens ging unser Flieger nach Frankfurt, total übermüdet und fertig gepackt machten wir uns also auf den Weg zum Flughafen. Im Flugzeug gab es dann eine kleinen Snack und einen langersehnten Kaffee zum Frühstück. Bereits nach einer Stunde kamen wir schließlich in Frankfurt an. Der Weg vom Flughafen in die Stadt ist in Frankfurt eindeutig kürzer als bei uns in Wien, der Weg durch den Flughafen allerdings um einiges länger. Sobald man aber bei den Bahnsteigen ankommt, kann man mit dem Zug direkt in die Stadt zum Hauptbahnhof fahren. Dort angekommen muss man nur mehr geradeaus in die Stadt gehen. 

Straßenschilder Frankfurt

Frankfurts Innenstadt kam mir persönlich recht klein vor, das lag allerdings vielleicht auch daran, dass ich. wie gesagt, nur zwei Tage hatte um die ganze Stadt kennenzulernen. Unser 2. Frühstück haben wir uns beim Bäcker Eifer gekauft, der in Frankfurt fast an jeder Ecke zu finden ist. Danach sind wir ein bisschen durch die Stadt gegangen und waren nebenbei auch shoppen. Was das shoppen angeht, hat Frankfurt einige Geschäfte die wir in Wien nicht haben, wie beispielsweise Urban Outfitters und auch oft niedrigere Preise. Wer diesen Dingen verfällt sollte sich also noch etwas Platz in seinem Koffer lassen. 

Essen in Frankfurt

Nach einem recht großen Rundgang durch die Stadt wurden wir schließlich hungrig und gingen (mit einer Freundin aus Frankfurt, die meinte, dass es eines der besten Lokale sei) ins "Leib und Seele" essen. Das Essen war tatsächlich sehr gut, die Auswahl allerdings recht ungewohnt. Beispielsweise gab es eine Seite voller verschiedenster Variationen des Schnitzels, wie unter anderem ein "wiener Schnitzel", ein Bauernschnitzel oder auch ein "wiener Schnitzel mit grüner Soße". Dieses haben wir auch gleich bestellt, da die "grüne Soße" eine für Frankfurt typische Kräutersauce ist und wenn man schon einmal ein Tourist in einer Stadt ist, dann darf man sich doch auch wie einer benehmen.

Schnitzel mit grüner Soße Frankfurt

Das Schnitzel wurde meinen Erwartungen entgegen, nicht mit der grünen Soße übergossen, sondern man bekam sie extra dazu serviert. Unsere Freundin aus Frankfurt hat sie allerdings dennoch über das gesamte Essen verteilt. Die grüne Soße essen dort übrigens nicht nur Touristen, sondern sie scheint auch unter den Frankfurtern sehr beliebt zu sein. Nach dem Essen gingen wir dann schließlich auf eine weitere kurze Shoppingtour in die Stadt, bevor wir uns dann schließlich komplett erschöpft schlafen legten.

Write a comment

Comments: 0